ES / EN / FR / DE
Facebook Twitter Youtube

Der Tanzunterricht an der Fundación Cristina Heeren verfolgt das Ziel, zukünftige Flamenco-Tänzer sowie Tänzerinnen auszubilden, indem ihnen neben korrekter Haltung und Technik auch choreographische Ausdrucksmittel der „Sevillanischen Schule“, wie z. B. „Bata de Cola“ und andere Techniken mit Mantón (Tuch), Fächer und Kastagnetten beigebracht werden.

Leitende Professoren sind Milagros Menjibar, die den „Bata de Cola“ unterrichtet, und Javier Barón, nationaler Preisträger für Tanz 2008. Weitere Professoren sind Luisa Palicio, Antonio Molina “El Choro”, Manuela Barrios und Tamara Lucio.

Das akademische Programm ist in drei Jahrgänge unterteilt: Grundkurs, Kurs für mittlere Niveaustufe und Fortgeschrittenenkurs. Jedes akademische Jahr hat seine jeweilige Niveaustufe und verfolgt seine jeweiligen Ziele. Nach jedem akademischen Jahr erhalten die Studenten (nach erfolgreicher Beendigung der Kurse) ein Zertifikat, welches ihre Qualifikationen, Anzahl der absolvierten Stunden sowie die Niveaustufe, die erreicht wurde, ausstellt.

Grundkurs für Tanz

Ziel des Grundkurses für Tanz ist es, die Studenten an die Technik und rhythmischen Muster als Bestandteil einfacher Choreographien unter besonderer Berücksichtigung von Schrittfolgeübungen und anderen grundlegenden Übungen heranzuführen. Requisiten, die die Studenten dabei nutzen, sind Fächer und Kastagnetten.

Das Curriculum besteht aus 6 Fächern und der Lehrplan sieht täglich 4 Unterrichtseinheiten (Dauer: jeweils 90 Minuten) mit sowohl theoretischem, als auch praktischem Inhalt vor (freitags werden ausschließlich 3 Unterrichtseinheiten erteilt). Von den 6 Fächern sind 3 Pflichtfächer (gilt für jede Spezialisierung) und eines ist Wahlfach.

Der Grundkurs ist für all diejenigen geeignet, die noch nicht mit Flamenco-Rhythmen vertraut sind und die zum ersten Mal zu Gitarren- bzw. Gesangsbegleitung tanzen. Studierende, die anstreben den Grundkurs innerhalb des Einjährigen Programms zu belegen, sollten aber zumindest in der Lage sein, Folgendes ausführen zu können:

  • Einfache Umdrehung
  • Grundkenntnisse im Zapateado (Aufstampfen mit der Fußsohle, halbe Fußsohle und mit dem Absatz)
  • Grundkenntnisse im Braceo (Armbewegungen beim Tanzen)
  • Handbewegungen aus erster Position
  • Körperliche Koordination mit Gewichtsverlagerungen

Der Stundenplan (morgens und nachmittags) hängt von der Verfügbarkeit der Lehrer und der Lehrräume ab.

Kurs für mittlere Niveaustufe für Tanz

Ziel des Kurses für mittlere Niveaustufe für Tanz ist es, die Beherrschung der körperlichen Ausdrucksformen, Umdrehungen, den Braceo und Zapateado sowie den Rhythmus anhand konkreter praktischer Übungen und Choreographien zu verinnerlichen. Die Studierenden werden in den Tanz mit einem weiteren Satz an Requisiten eingeführt: Bata de cola (Flamenco-Gewand), Mantón, Kastagnetten, Handzimbeln (Tschinellen), Fächer und Arabischer Fächer.

Das Curriculum besteht aus 6 Fächern und der Lehrplan sieht täglich 4 Unterrichtseinheiten (Dauer: jeweils 90 Minuten) mit sowohl theoretischem, als auch praktischem Inhalt vor (freitags werden ausschließlich 3 Unterrichtseinheiten erteilt). Von den 6 Fächern sind 2 Pflichtfächer (gilt für jede Spezialisierung) und eines ist Wahlfach.

Studierende, die an diesem Kurs teilnehmen möchten, sollten vorher den Grundkurs für Flamenco-Tanz an der Fundación Cristina Heeren absolviert haben oder beweisen, dass sie sowohl über ausreichende Kenntnisse in Rhythmus und Begleitung verfügen, als auch vollständige Choreographien mit Mantón, Kastagnetten und Fächer ausführen können.

Der Unterricht für mittlere Niveaustufe für Tanz findet in unseren Studios in der Calle Alberche statt. Der Stundenplan (morgens und nachmittags) hängt von der Verfügbarkeit der Lehrer und der Lehrräume ab.

Fortgeschrittenenkurs für Tanz

Im Vordergrund des Fortgeschrittenenkurses steht die Vollendung der professionellen Ausbildung zum Flamenco-Tänzer bzw. Tänzerin. Dies wird durch intensives Erlernen von komplexen Choreographien sowie anspruchsvollen Techniken, beispielsweise dem Gebrauch von zwei oder mehreren Requisiten zur selben Zeit, erreicht.

Voraussetzung ist, dass der/die Studierende in der Lage ist zu improvisieren, Choreographien zu gestalten und ihre/seine musikalische Begleitung (Gitarre oder Gesang) eigenständig zu erstellen.

Studierende, die an diesem Kurs teilnehmen möchten, sollten vorher den Kurs für mittlere Niveaustufe für Flamenco-Tanz an der Fundación Cristina Heeren absolviert haben. Alternativ sollten sie eine Choreographie mit zwei oder mehreren Requisiten erfolgreich vortanzen und ihre Kenntnisse in Bezug auf Caña, Alegría, Taranto und Seguiriya unter Beweis stellen können.

Der Unterricht findet immer in den Studios in der Calle Alberche statt. Der Stundenplan hängt von der Anzahl der Studierenden und der Verfügbarkeit der Lehrräume ab.

Ort und Zeit:

Der Unterricht findet montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr am Standort Avenida de Jerez statt (freitags endet der Unterricht bereits um 14:00 Uhr).

Ab Januar 2017 findet der Unterricht montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 15:00 statt.

Der Standort für die Lehrgänge des zweiten und dritten Trimesters befindet sich in der Calle Pureza.

CRISTINA HEEREN FOUNDATION. 2014 ©
Nutzungsbedingungen / Kontak / FACEBOOK / TWITTER / YOUTUBE / NEWSLETTER ABONNIEREN